Sonntag, 7. Oktober 2018

Begegnung mit Rosina

Auf dem Spazierweg vom Hallwiler See zurück zum Schloß spricht mich eine ältere kleine Frau an, der ich beim Entgegenkommen zugenickt hatte. Sie erzählt mir auf Italienisch, sie heiße Rosina und sei zu Besuch bei ihrem einen Sohn, der andere lebe in Milano. Dort würden sie auf dem Rückweg noch vorbeifahren. Sie lebe bei ihrer Tochter in Genova, die sich gut um sie kümmern würde. Wie alt sie wohl sei? Ich tippe auf um die siebzig, da lacht sie erfreut und zeigt 88 mit den Fingern. Sie fragt mich nach meinen Kindern und den Gehstöcken, aber leider reichen meine Italienischkenntnisse nur zum Verstehen. Trotzdem ist sie so gerührt, dass Sie mich bittet, ob sie mir einen Abschiedskuss geben darf. Sie zieht meinen Kopf zu sich hinunter und drückt mir zwei feste italienische Mammaküsse auf die Backen.

Keine Kommentare: